Foto. Besucher bei der Eröffnung der Ausstellung 'Flüchtlingskinder malen' am 29. August 1953
© Landesarchiv Berlin - Willy Kiel

7. Station: Vorprüfung B

Drei Dienststellen waren an der Vorprüfung B beteiligt – allerdings ohne das Wissen der Flüchtlinge: der Bundesverfassungsschutz (B 1), das gesamtdeutsche Ministerium (B 2) und der Bundesnachrichtendienst (B 3). Verfassungsschutz und Bundesnachrichtendienst fragten nach politischen und beruflichen Aktivitäten in der DDR. Wie zuvor den Alliierten ging es dem Verfassungsschutz und dem Bundesnachrichtendienst darum, möglicherweise eingeschleuste Spione zu enttarnen, allgemeine Kenntnisse über die DDR zu gewinnen und Personen mit verwertbarem Wissen aus dem Flüchtlingsstrom herauszufiltern. Das Anliegen des Ministeriums war es, strukturelle Daten zur DDR-Gesellschaft zu sammeln.

Nächste Station: Terminstelle des Aufnahmeverfahrens