Foto. Flüchtlinge in ihrer Unterkunft im Notaufnahmelager Marienfelde bei der Lektüre der Zeitung, 8. Oktober 1953.
© Landesarchiv Berlin

Mittwoch, 1. Juli 2015
Comicworkshop „Ankommen in der geteilten Stadt“ der Stiftung Berliner Mauer für Jugendliche in den Sommerferien

Jugendliche zwischen 12 bis 16 Jahren können vom 10. bis 12. August 2015 an einem kostenlosen dreitägigen Comic-Workshop der Stiftung Berliner Mauer teilnehmen. Unter Anleitung der erfolgreichen Comiczeichner Susanne Buddenberg und Thomas Henseler gestalten sie dabei einen eigenen Comic. Anmeldungen sind bis zum 15. Juli 2015 möglich.

In der Gedenkstätte Berliner Mauer und der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde setzen sich die Jugendlichen mit der Geschichte der Mauer und der deutschen Teilung
auseinander. Bei einem Rundgang durch die Gedenkstätten sammeln sie Eindrücke für ihre Geschichte, Ideen für ihren persönlichen Comic. Was haben die Berliner Mauer oder
Fluchtgeschichten mit mir zu tun? An was denke ich, wenn ich mich damit beschäftige? Wie kann ich aus meinen Ideen einen spannenden Comic machen? Mit Fragen wie diesen werden sich die TeilnehmerInnen am Comicworkshop der Stiftung Berliner Mauer beschäftigen.

Neben der Darstellung historischer Ereignisse und Entwicklungen haben die Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Gedanken, Gefühle und Erfahrungen in ihre Auseinandersetzung mit der Geschichte einzubringen. Die Comiczeichner Susanne Buddenberg und Thomas Henseler („Grenzfall“, „Tunnel 57“) stehen den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite. Sie helfen ihnen, ihre persönlichen Eindrücke in eine spannende Bildgeschichte zu verwandeln.

Die Jugendlichen können entscheiden, ob ihr Comicstrip zum Jahrestag des Mauerbaus am 13. August 2015 veröffentlicht wird.

Wer: Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren

Wann: 10. bis 12. August 2015, jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr

Wo: Gedenkstätte Berliner Mauer
Bernauer Straße 119
13355 Berlin

Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde
Marienfelder Allee 66/80
12277 Berlin

Anmeldung Kathrin Steinhausen
und E-Mail an K. Steinhausen
Fragen: T: 030 – 75 65 73 94

Anmeldeschluss: 15. Juli 2015

Pressemitteilung als pdf [PDF, 180,00 KB]

Pressekontakt
Judith Bilger
Tel.: +49 (0)30 - 75 00 84 00
E-Mail an J. Bilger