Foto. Flüchtlinge in ihrer Unterkunft im Notaufnahmelager Marienfelde bei der Lektüre der Zeitung, 8. Oktober 1953.
© Landesarchiv Berlin

Dienstag, 6. Mai 2014
Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde sucht Zeitzeugen mit Erinnerungsstücken zu Flucht und Ausreise aus der DDR!

Die Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde beteiligt sich dieses Jahr zum ersten Mal am Internationalen Museumstag am 18. Mai 2014. Unter dem Motto „Sammeln verbindet“ sind Zeitzeugen eingeladen, beim Sammlercafé von ihren persönlichen Erfahrungen von Flucht und Ausreise zu erzählen und persönliche Erinnerungsstücke zu präsentieren. Sie können Fotos, Dokumente oder persönliche Gegenstände mitbringen und vorstellen.

Sammlercafé am Internationalen Museumstag
18. Mai 2014 ab 15:00 Uhr
Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde

Marienfelder Allee 66/80 I 12277 Berlin

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Nähere Informationen erhalten Interessierte bei der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde telefonisch unter
030 / 75 00 84 00 oder per E-Mail


Pressemitteilung als pdf [PDF, 180,00 KB]

Pressekontakt
Judith Bilger
Tel.: +49 (0)30 - 75 00 84 00
E-Mail an J. Bilger