Foto. Wartende Flüchtlinge vor der Neuaufnahme im Notaufnahmelager Marienfelde, 13. Juli 1961.
© Landesarchiv Berlin

Herumspaziert!

Einmal rund um die Marienfelder Allee 66/80

Außenführung zur Geschichte und Gegenwart des Ortes

In der einstündigen Führung einmal rund um den Gebäudekomplex Marienfelder Allee 66/80 laden wir Sie dazu ein, die Geschichte des Ortes von 1953 bis heute zu entdecken. Seit mehr als sechs Jahrzehnten kamen und kommen hier Menschen an – aus der DDR, aus Osteuropa und aktuell aus Krisen- und Kriegsregionen in aller Welt. Erfahren Sie, welche Aufgaben, Funktionen und Erinnerungen mit diesem spannenden Schauplatz des Kalten Krieges und fortlaufender Migrationsgeschichte verbunden sind.

Wer möchte, kann im Anschluss unsere Dauerausstellung „Flucht im geteilten Deutschland“ besuchen.

Dauer:
1 Stunde
Kosten:
3,50 € / erm. 2,50 €
Termine:
jeden Sonntag um 15 Uhr
Anmeldung:
Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, eine Registrierung vor Ort jedoch verpflichtend.
Gruppengröße:
maximal 20 Personen
Eintritt in die Ausstellung:

kostenfrei