Foto. Wartende Flüchtlinge vor der Neuaufnahme im Notaufnahmelager Marienfelde, 13. Juli 1961.
© Landesarchiv Berlin

Flucht im geteilten Deutschland (Führung für Sprachlerngruppen)

In der Überblicksführung durch die Dauerausstellung der Erinnerungsstätte entdecken die TeilnehmerInnen die Geschichte der deutschen Teilung und der innerdeutschen Migration. Dabei stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Warum verließen Menschen die DDR? Wie verliefen die Fluchtwege aus der DDR vor und nach dem Mauerbau? Wie sah das Aufnahme­verfahren für die DDR-Flüchtlinge aus und welche Schwierigkeiten hatten sie bei ihrem Neuanfang im Westen?

Die Fragen werden in einem dialogischen Ausstellungsrundgang durch vier der insgesamt sieben Themenräume geklärt; kleine Rechercheaufgaben während des Rundgangs regen eine eigenständige Entdeckung an und bieten Raum für Interpretationen und Fragen der TeilnehmerInnen.

Dauer:
1 - 1,5 Stunden (nach individueller Absprache)
Sprachen:
Deutsch (Einfache Sprache)
Alter:
SchülerInnen ab 16 und Erwachsene
Kosten:
SchülerInnen kostenfrei
Erwachsene 3,50 €, ermäßigt 2,50 € pro Person
Anmeldung:
Bitte verwenden Sie unser Anmeldeformular