Foto. Besucher bei der Eröffnung der Ausstellung 'Flüchtlingskinder malen' am 29. August 1953
© Landesarchiv Berlin - Willy Kiel

Dauerausstellung

Flucht im geteilten Deutschland

Die ständige Ausstellung "Flucht im geteilten Deutschland" gliedert sich in sieben Themenräume. Erfahren Sie mehr!

Gründe zu gehen

... beleuchtet die vielfältigen Ursachen für Flucht und Ausreise aus der DDR in die Bundesrepublik zwischen 1949 und 1990.

mehr

Wege in den Westen

... zeigt Bedingungen, Wege und Formen der Flucht und Ausreise in den verschiedenen Phasen von SED-Herrschaft und Grenzregime.

mehr

Das Notaufnahmeverfahren

... erklärt die rechtlichen Grundlagen und die Praxis des Aufnahmeverfahrens für Flüchtlinge und Übersiedler aus der DDR.

mehr

Das Notaufnahmelager

... zeichnet die Entstehungsgeschichte des Aufnahmelagers in Berlin-Marienfelde nach und gibt Einblicke in die Lagerorganisation und den Alltag der Bewohner.

mehr

"Feindobjekt" Marienfelde

... befasst sich mit der Rolle und dem Einfluss des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR im Notaufnahmelager Marienfelde.

mehr

Im Westen angekommen

... erläutert die Integrationspolitik und -praxis der Bundesrepublik seit den 1950er Jahren und vergleicht ihren politischen Anspruch mit Erfahrungen von DDR-Flüchtlingen.

mehr

Flucht und Ausreise im Spiegel der Kunst

... zeigt, wie sich Künstlerinnen und Künstler mit dem Thema Flucht und Ausreise aus der DDR auseinander gesetzt haben.

mehr

Flüchtlingswohnung

Am Ende des Ausstellungsrundgangs veranschaulicht eine rekonstruierte Flüchtlingswohnung mit Originalmobiliar aus den 1950er Jahren die Wohnsituation der Menschen in Marienfelde.

zurück
Installation zu den Themen „Wirtschaftswunder“, „Reiselust“ und „Konsumwünsche“ im Ausstellungsraum „Gründe zu gehen“, © ENM

Öffnungszeiten

Di bis So 10.00 - 18.00 Uhr
Montags geschlossen
Besucherservice

Führungen

Sonntags 15.00 Uhr

Für Gruppen können andere Termine vereinbart werden.
Anmeldeformular